Flyer für den Stammtisch "Anxious Polyams Unite"

Anxious Polyams Unite (Stammtisch)

Worum geht es?

„Anxious Polyams Unite“ ist ein queer-feministisch orientierter Stammtisch für Menschen aller Geschlechter und sexuellen Orientierungen, die nicht monogam leben (wollen) und Austausch suchen. Der Stammtisch richtet sich vor allem an neurodivergente Polyams sowie Menschen, die noch nicht genau wissen, ob sie wirklich polyamourös oder in offenen Beziehungen leben wollen. Willkommen sind auch alle, die ihre Beziehung geöffnet haben/öffnen wollen und von den Veränderungen überfordert sind. Du siehst dich mit deiner Eifersucht konfrontiert und weißt nicht, wie du damit umgehen sollst? Du traust dich nicht zu einem anderen Polyam-Stammtisch, weil du befürchtest nicht polyamourös oder locker genug zu sein? Du hast aufgrund von Anxiety, Depression, Trauma etc. spezifische Herausforderungen mit Beziehungsarbeit und möchtest darüber sprechen? Dann bist du bei uns richtig.

Wir alle haben mehr oder weniger Erfahrungen in der polyamourösen Szene gemacht, die uns vermittelt haben, dass unsere Eifersucht oder Unsicherheit falsch, lästig oder egoistisch sei. Wir haben verinnerlicht, dass diese Gefühle etwas sind, das wegoptimiert gehört.

Aber das ist nicht richtig: Eifersucht ist ein unangenehmes, aber kein falsches Gefühl! Deswegen wollen wir beim „Anxious Polyams Unite“ Treffen einander empowern.

Der Stammtisch ist nach der Veröffentlichung des Artikels „Anxious Polys Unite“ entstanden. Die Rezeption hat gezeigt: Es gibt einen Bedarf an solchen Treffen.


Wann und wo?

Der Stammtisch findet jeden 1. Sonntag im Monat ab 19:15 Uhr in der B-Lage statt. (Mareschstraße 1, 12055 Berlin-Neukölln. S-Bahnhof: Sonnenallee, U-Bahnhof: Karl Marx Straße, Busstation M41: Mareschstraße.)

Die Bar ist leider nur eingeschränkt barrierearm. Mehr Infos dazu gibt es hier. Es läuft Musik, aber die Geräuschkulisse ist nicht zu laut, sodass man sich gut unterhalten kann. Die Veranstaltung ist rauchfrei. Getränke gibt’s ab ca. 2€. All genders welcome!


Kontakt und E-Mail-Verteiler

Manchmal kann es vorkommen, dass ein Treffen ausfallen muss. Um Updates zu bekommen empfehle ich sich in den E-Mail-Verteiler auf Riseup einzutragen: lists.riseup.net/www/info/anxious-polys-unite.

Es gibt auch eine Facebookgruppe, wo ich regelmäßig Veranstaltungsankündigungen und Updates veröffentliche. In der Gruppe teile ich auch Texte oder andere Veranstaltungshinweise, die zum Thema passen.

Wer Fragen zum Stammtisch hat, kann eine E-Mail an anxiouspoly@mail.de schreiben.


Frequently Asked Questions (FAQ)

Findet der Stammtisch noch statt?

Ja! Der Stammtisch findet noch statt und ein Ende ist nicht in Aussicht. Sollte sich daran etwas ändern, werde ich diese Seite updaten und die Info über alle Kanäle verteilen. Solange also hier nichts anderes steht, kannst du davon ausgehen, dass es den Stammtisch noch gibt. 🙂

Ich habe die Info, dass der Stammtisch im Café Morgenrot stattfindet. Ist das richtig?

Nein, diese Information ist veraltet. Wir sind umgezogen: Die neue Location ist die B-Lage in Berlin-Neukölln.

Ich habe keine Erfahrungen mit Polyamorie, darf ich trotzdem kommen?

Klar! Egal, ob du erfahren, unerfahren oder unsicher bist, ob Polyamorie überhaupt etwas für dich ist – komm vorbei!

Ich bin (gerade) nicht eifersüchtig/anxious/unsicher, darf ich trotzdem kommen?

Klar! Der Stammtisch richtet sich zwar primär an „Anxious Polyams“, aber nicht nur Menschen, die eifersüchtig sind oder gerade ein Problem mit ihrer/ihren Beziehung/en haben, dürfen kommen. 😉

Ich bin ein Cis-Mann, darf ich trotzdem kommen?

Ja: All genders welcome! Der Stammtisch ist queer-feministisch orientiert, aber kein FLINT-Raum (FLINT steht für: „Frauen/Lesben/Inter/Non-Binary/Trans only“). Wenn du kommen möchtest, ist es allerdings wichtig, dass du grundsätzlich pro-feministisch, queer-/trans-freundlich und contra-rassistisch eingestellt bist.

Warum steht im Titel „Polyams“ und nicht mehr „Polys“?

Aus der polynesischen Community gab es immer wieder Kritik an der Abkürzung „poly“ für „polyamourös“, weil „poly“ bereits besetzt war. Die Abkürzung in Zusammenhang mit Polyamorie macht polynesische Identiät unsichtbar und erschwert es Menschen aus Polynesien oder mit einem polynesischen Background sich zu vernetzen. Aus diesem Grund wurde die Alternative „polyam“ entwickelt. Diese Schreibweise werde ich ab sofort nutzen, auch wenn meine alten Blogposts/Flyer dahingehend (noch) nicht geupdatet sind. Ich empfehle allen Menschen ebenfalls auf „polyam“ umzusteigen. Hier gibt es einen Artikel zum Thema. (Für „polysexuell“ gibt es außerdem die Abkürzung „ply“.)


Flyer

Paul'a, apaperclipfreak | All Rights Reserved
Flyer: Vorderseite
anxious polys unite flyer back Paul'a | All Rights Reserved
Flyer: Rückseite (noch mit alter Schreibweise „poly“)

Bildquelle(n):

  • Anxious Polyams Unite (Flyer): Paul'a, apaperclipfreak | All Rights Reserved
  • Flyer (Rückseite): Paul'a | All Rights Reserved